Das Frauchen

Keine Beleidigung würde mich so treffen, wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde.

– James Gardner –

„Das Frauchen“….

Bj. 69, absolut hundeverrückt, sehr tierlieb und naturverbunden. Ich bin als „Landei“ geboren und werde auch als „Landei“ sterben. Ich bin mit Tieren aufgewachsen und hatte meinen ersten, eigenen Hund mit 20 Jahren. Ein Leben ohne Hunde ist für mich undenkbar.

Bei jedem meiner „Lieben“, die ich gehen lassen mußte kam immer der Gedanke: „Nein, nun nicht mehr. Immer wieder dieser Schmerz, dieses traurig sein, diese Leere!!“ Der Gedanke hält jedoch nur kurz, denn ein Leben ohne Hund geht für mich einfach nicht.

Meine Hunde sind Familienmitglieder und obwohl ich hier „DAS SAGEN“ habe, lebe ich mit ihnen auf Augenhöhe. Sind für mich Liebe, Vertrauen und Freundschaft doch viel wichtiger als den Rudelführer zu geben und meine Hunde unterzuordnen.

Die Hunde leben hier im Kreise unserer Familie, mit allen Ecken und Kanten. Es ist nicht immer ganz leicht, vor allem nicht mit zwei so jungen Hunden wie Hayley und Raven. Dennoch dürfen sie ihren Charakter ausleben und bis auf Kleinigkeiten, die meist ihrem Schutz dienen, haben sie ein eigenständiges Leben.

Neben meinen Hunden fotografiere ich sehr gerne und schreibe wann immer es meine Zeit zuläßt. Meine Erzählungen und Texte hier sollten immer mit einem Lächeln gelesen werden denn auch ich lächle beim Schreiben.